ZUFLUCHT
MUTTER UNSERER FLECHEN
DIE TRAURIGE KÖNIGIN VON POLEN

RUNTERSCROLLEN

Die Erinnerung an St. Cecilia, Patronin der Organisten

Heute erinnert die katholische Kirche an St. Cecylia - die Schutzpatronin der Chorsänger, Geigenbauer, Musiker, Organisten und Gesangs- und Musikgruppen

Cecilia wurde festgenommen, als der Gouverneur von ihrem Christentum und der Verteilung des Reichtums an die Armen erfuhr. Trotz der Bitten der Soldaten, dass ein so junger und schöner Mensch sein Leben retten sollte, indem er seinen Glauben abschwören sollte, tat sie es nicht. Sie antwortete den Soldaten: "Fürchtet euch nicht, das Gebot zu erfüllen, denn ihr werdet meine Jugend von Zeit zu Zeit in ewige Jugend mit meinem Mann Christus verwandeln." Etwa 400 Soldaten wurden unter seinem Einfluss bekehrt. Der Richter zwang sie mit Qualen, Christus zu verleugnen. Ohne Erfolg, verurteilte er sie zum Tode, indem er sie mit einem Schwert enthauptete. Der Henker wagte es nicht, dem Befehl zu gehorchen und schlug Cecylia dreimal mit dem Schwert, sodass sie erst nach drei Tagen Qual starb.

 

st. Cäcilia

Bereits im 4. Jahrhundert wurde in Trastevere, wo Cecylia mit ihrem Mann lebte, eine ihr gewidmete Basilika gebaut. Der Körper der Heiligen wurde erst 824 intakt aufgefunden und auf Befehl von Papst Pascha I. wurde sie in den Tempel gebracht.

Im Museum von Fr. Józef Jarzębowski in Licheń gibt es eine Graphik mit der Darstellung des Heiligen von Schelte Adams à Bolswert (1586 - 1659) nach einem Gemälde von Peter Paul Rubens (1577-1640), herausgegeben von Hendricx Gillis (tätig 1640-1677). Der Kupferstich entstand in den Jahren 1640-1659.

Teile den Beitrag