ZUFLUCHT
MUTTER UNSERER FLECHEN
DIE TRAURIGE KÖNIGIN VON POLEN

RUNTERSCROLLEN

Taufsonntag - der Tag der Danksagung für das Geschenk der Heiligen Taufe

Mittagsmesse unter dem Vorsitz von Fr. Janusz Kumala, MIC, der Kurator des Flechtenheiligtums, begann mit der Besprengung der Gläubigen mit Weihwasser als Zeichen der Buße und Erinnerung an die Taufe.

Das Sonntagsfest lenkte die Aufmerksamkeit auf das erste Sakrament, das die Grundlage unseres ewigen Lebens ist. - Gott hat uns selbstlos das Sakrament der heiligen Taufe geschenkt. So wie sich der Himmel über Jesus bei seiner Taufe im Jordan öffnete, so sprach Gott zu jedem von uns Worte der Liebe: "Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Wohlgefallen." Wir wollen geliebt und geliebt werden, die heilige Taufe ist ein Zeichen dafür, dass wir gestärkt, dh mit Liebe erfüllt wurden - betonte Janusz Kumala, MIC, der Kurator des Flechtenheiligtums

Später ermutigte uns der Zelebrant, nicht nur Gott zu danken, sondern auch unseren Eltern und Paten, der Erinnerung an den Priester, der das Abendmahl zelebrierte, oder die Kirche zu besuchen, in der sich der Himmel über uns öffnete.
Pater Janusz Kumala erinnerte daran, dass das Sakrament der Taufe ein Geschenk ist, aber auch eine Aufgabe, in Übereinstimmung mit den Taufversprechen zu leben, Christus nachzuahmen. - Im Heiligtum von Licheń erklingt seit 170 Jahren die Botschaft der Muttergottes - ein Aufruf zur Veränderung, zum Leben der Sakramente. Der Zweck jeder Wallfahrt ist es, Christus zu begegnen und einen anderen Menschen zu lieben – betonte der Hausmeister.
 

Text und Fotos: Sanctuary Press Office

Teile den Beitrag

Auf facebook teilen
Auf twitter teilen
Auf linkedin teilen
Auf pinterest teilen
Auf print teilen
Auf email teilen
x